Editorial

freiStil. Jugendhilfe. Einfach. Einmal anders.

freiStil – Der Name ist Programm. Wir konzipieren unsere Angebote für das einzelne Kind und den einzelnen Jugendlichen. Dadurch sind unsere Maßnahmen individuell und ungewöhnlich.

Das Konzept für unsere Hilfen wird bestimmt durch die Biographie des Adressaten. Da die Biographie im Fluss ist, ständig etwas Neues hinzu kommt, ist auch das auf den Einzelnen abgestimmte Konzept immer in Bewegung und wird manchmal auch jeden Tag neu geschrieben.

Unser Handwerkszeug ist die Beziehung.
Das Beziehungsangebot findet sich in den unterschiedlichsten Settings, in 1:1-Projektstellen im In- und Ausland, auf Reisen, in familienähnlichen Lebensgemeinschaften. Die Anforderungen an die Beziehung sind unterschiedlich und werden vom Betreuten (mit)bestimmt und verändert. Doch immer notwendig sind die Akzeptanz und die Kontinuität in der Beziehung. Denn dies erlaubt dem Kind / Jugendlichen, sich zu entwickeln, einen nächsten Schritt zu gehen. Auf der Grundlage stabiler Beziehungen können Kinder und Jugendliche sich überwinden und mutig sein.

Aufgrund der hohen Flexibiltät und Veränderbarkeit der Hilfemaßnahmen ist ein stets erkennbarer roter Faden für uns von höchster Bedeutung. Der rote Faden wird zusammengehalten durch unsere Qualitätsstandards. Wir sorgen für

  • eine sorgfältige Planung und Vorbereitung jeder Maßnahme,
  • eine ausführliche Dokumentation,
  • einen fachlichen Austausch mit allen Beteiligten
  • und eine professionelle Beratung.

Somit steht der rote Faden nicht nur für die Entwicklung des Kindes / Jugendlichen, sondern insbesondere auch für die Offenheit und Transparenz unseres Trägers freiStil.

Jugendhilfe. Einfach. Einmal anders.