Fachpflegestelle „Gipfelstürmer“

Die „Gipfelstürmer“-Erziehungsstellenleiterin absolvierte ein Lehramtsstudium der Sonderpädagogik in Bezug auf Verhaltensstörungen und ist als Lehrerin in Teilzeit in einer Klinikschule beschäftigt. Zudem arbeitete sie in der Vergangenheit als pädagogische Hilfskraft in einem Gruppendienst einer heilpädagogischen Heilstätte.

Als angehende Erlebnispädagogin bringt die Pädagogin gern erlebnispädagogische Aktivitäten auf selbst geplanten Freizeiten sowie in unseren Familienalltag mit ein, z. B. Tipi-Bau, Baumklettern, Niedrigseilgarten, Feuer machen, Geländespiele, Kooperations- und Vertrauensspiele, Upcycling-Projekte, etc.

Auch der Leiter der Fachpflegestelle schloss erfolgreich ein sonderpädagogisches Studium mit Schwerpunkt der Verhaltensstörungen ab. Als Sonderpädagoge arbeitete er in verschiedenen Einrichtungen, wie Förderzentren oder Sozialstationen.

Als Familie versucht die Gemeinschaft möglichst viel Zeit miteinander zu verbringen und auf der anderen Seite für jedes Familienmitglied Freiräume und Rückzugsmöglichkeiten in der Erziehungsstelle zu schaffen, damit jeder seinen eigenen Interessen und Bedürfnissen nachgehen kann. Beim Paar geht es oft hoch hinaus, egal ob beim Klettern, Wandern, Radfahren oder Schlittenfahren. Stillstand ist ein Fremdwort für die Familie. Am liebsten sind das Paar und deren Tochter aktiv – beim Fußball, Discgolfspielen, Walderlebnispfaden oder anderen Ausflügen. Sie sind gerne in der Natur unterwegs und verbringen viel Zeit mit Tieren, beispielsweise mit der eigenen Katze, den Tieren auf dem Hof sowie weiteren Patenschaften/Besuche auf einem Gnadenhof oder Tierparks.

Aufgrund der momentanen Tagesstruktur sowie kleinkindgerechter Freizeitaktivitäten kann insbesondere einem Kind im Kleinkindalter ein wohlig warmes Nest in der Erziehungsstelle geboten werden. Somit könnte die „natürliche Geschwisterreihenfolge“ zu einem guten Gelingen beitragen. Aber auch ein Kind im Grundschulalter ist bei ihnen herzlich willkommen, Mitglied unserer Erziehungsstelle zu werden und sich unseren Abenteuern anzuschließen. Aufgrund der persönlichen Verbindung zu Tieren, sollte das Kind, das in der Familie lebt, kein tierquälendes Verhalten zeigen.

Die Erziehungsstelle „Gipfelstürmer“ ist auf ca. 800 hm mit Blick auf die Zugspitze in einer sehr ländlichen Gegend zwischen Feldern, Wiesen und Wäldern gelegen.