Fachpflegestelle "Waldläufer"

Die ländlich gelegene freiStil-Erziehungsstelle „Waldläufer“ im Bundesland Nordrhein- Westfalen wird von einer gelernten Erzieherin und Dipl.-Sozialpädagogin und ihrem Ehemann geleitet, der ausgebildeter Schreiner, Metallbauer sowie Versicherungsfachmann ist.

Seit Jahren ist die Erziehungsstellenleiterin in unterschiedlichen Bereichen der stationären Jugendhilfe tätig und hat zuletzt eine familien- analoge Wohngruppe mit insgesamt fünf zu betreuenden Jugendlichen geleitet. Zuvor war sie unter anderem als Fachkraft mit leitender Funktion in integrativen Kindertagesstätten tätig, hat in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in einer Aufnahmegruppe sowie in einer Suchthilfeeinrichtung gearbeitet. Außerdem war sie als Fachkraft im allgemeinen sozialen Dienst und Pflegekinderdienst des Jugendamtes tätig und ist somit auch mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen der Jugendhilfe bestens vertraut.

Im Vordergrund steht das familienanaloge Zusammenleben und damit die Möglichkeit für junge Menschen Bindung einzugehen und Beziehungen zu (er-)leben.Die reizarme, naturnahe Umgebung ist Teil der konzeptionellen Ausrichtung des Einrichtungsteils. So stehen erlebnispädagogische Angebote, sinnstiftende handwerkliche Tätigkeiten und gemeinsame Erfahrungen in der Natur im Vordergrund. Das familienanaloge Leben richtet sich den Jahreszeiten entsprechend aus und gelebt wird im Einklang mit der Natur.

Der ländlich gelegene Einrichtungsteil „Waldläufer“ des Jugendhilfeträgers freiStil liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen und befindet sich in einem Ortsteil einer mittelgroßen Stadt im Naherholungsgebiet im Norden des Sauerlandes mit viel Raum und Möglichkeiten, um Nähe und Distanz situativ einzusetzen. Die ländliche Umgebung erlaubt ein sehr naturnahes Leben und Erleben. Das Grundstück des Paares ist 2.000 qm groß und verfügt zusätzlich über 2.500 qm Wald sowie eine Weidefläche von 3.500 qm. Das dreigeschossige Herrenhaus wurde 2019 komplett saniert.

Um Haus und Grundstück herum gibt es keine direkten, sondern nur mittelbare Nachbarn. Im Dorf selbst wohnen ca. 280 Menschen und die Dorfgemeinschaft wird durch die Jahreszeiten sowie die damit verbundenen Feste und Veranstaltungen geprägt.