Fachpflegestelle „Dahoam am Inn“

Die bayrische Erziehungsstelle „Dahoam am Inn“ bietet einem jungen Menschen einen dauerhaften, sicheren und geborgenen Platz in einer familienanalogen Umgebung an.

Die Familie möchte einem jungen Menschen emotionale Nähe, Empathie und Geborgenheit vermitteln und ein neues, gemeinsames Zuhause schaffen. Dabei bietet das Ehepaar viele unterschiedliche Freizeitaktivitäten sowie häusliche Aufgaben an, die die Fähig- und Fertigkeiten des jungen Menschen verbessern sollen, Interessen entdecken und vertiefen lässt sowie die Selbstständigkeit fördert. All dies geschieht selbstverständlich in einem Rahmen, in dem sich das Kind wohlfühlt und nicht überfordert wird. Den Erziehungsstellenleitungen ist es dabei wichtig, Aktivitäten gemeinsam zu gestalten, um so den familiären Zusammenhalt zu stärken.

So unternimmt die Familie gerne Ausflüge in die Berge und in die Wälder; sowohl zu Fuß oder auch gerne mit dem Fahrrad. Regelmäßige Besuche in Freizeitparks oder Urlaube sind fester Bestandteil der familiären Freizeitplanung. Kulturelle Veranstaltungen und Brauchtum sind der Familie wichtig und können bei Wunsch des jungen Menschen an diesen herangetragen werden.

Die Erziehungsstelle bietet einen Platz idealerweise für ein Mädchen von 0 bis 15 Monaten an. Ausschlusskriterien sind körperliche und geistige Behinderungen und Kinder, deren Mütter in der Schwangerschaft Alkohol oder Drogen konsumiert haben.

Die Fachpflegestelle befindet sich in einer kleinen bayrischen Ortschaft mit nur 3.500 Einwohnern.