Fachpflegestelle „Heideblick“

Als Aufgabe sieht es die Fachpflegestelle, die Kinder dort „abzuholen“, wo sie gerade stehen und mit „Erziehung durch Bindung“ einen strukturierten Alltag zu bieten. Dies soll so weit entwickelt werden, dass eine Verselbstständigung des jungen Menschen im harmonischen Umfeld erreicht wird. Die Kinder sollen in der Familie zur Ruhe kommen dürfen und Schutz sowie Geborgenheit erfahren.

Feste Rituale, Respekt, Freundlichkeit und Ehrlichkeit sind dabei wichtige Bestandteil im gemeinschaftlichen Zusammenleben, die tagtäglich vorgelebt werden. Bei der Familie erfahren die Kinder Liebe sowie einen geregelten und strukturieren Tagesablauf. Durch gewähren von Freiräumen können die Kinder eigene Erfahrungen machen.

Die Erziehungsstellenleitungen möchten auch hier die Vorbilder sein, an denen sie sich orientieren können. Nach Möglichkeit schaut das Paar gemeinsam mit dem jungen Menschen nach Hobbys und Sportvereinen etc. um, damit Interessensgebiete des jungen Menschen definiert und vertieft werden können. Ziel ist es dabei, die individuellen Fähigkeiten und Kenntnisse zu fördern. Zudem ist die Versorgung der Tiere ein täglicher Bestandteil in Familienleben. In der Erziehungsstelle wohnen Hunde und Meerschweinchen. Durch den Umgang mit diesen können die Kinder ein Bewusstsein für die Bedürfnisse von Lebewesen erlernen. Das Versorgen der Tiere verbindet, nimmt Berührungsängste und schärft die emotionale Wahrnehmung gegenüber anderen Individuen.

Die Fachpflegestelle bietet bis zu zwei Kindern einen Platz zum Leben, Lachen und Lernen an. Ausschlusskriterien sind tierquälendes Verhalten und aggressive Impulsausbrüche. Das aufzunehmende Kind sollte dabei das achte Lebensjahr bei der Aufnahme in der Erziehungsstelle nicht überschreiten.

Die Fachpflegestelle bietet bis zu zwei Kindern einen Platz zum Leben, Lachen und Lernen an. Ausschlusskriterien sind tierquälendes Verhalten und aggressive Impulsausbrüche. Das aufzunehmende Kind sollte dabei das achte Lebensjahr bei der Aufnahme in der Erziehungsstelle nicht überschreiten.

Das Fachpflegestellenhaus der Familie steht in einem beschaulichen Ort mit ca. 4.000 Einwohnern, guter Infrastruktur und einer ausgezeichneten ärztlicher Versorgung. Verschiedene Kitas, Schulen und Spielplätze sind zu Fuß erreichbar.